Homepage | Übersicht | Impressum | Kontakt

Die „Work for peace“-Aktion : Soziales Engagement an der Eckener-Schule
Seit mehreren Jahren beteiligt sich das Eckener-Gymnasium im Rahmen des Weltfriedensdienstes an der Aktion „Work for peace“. Dies ist ein eintägiger Arbeitseinsatz (Job day).

Weltfriedensdienst und Work for peace- was bedeutet das?
Seit mehr als 50 Jahren setzt sich der Weltfriedensdienst für mehr soziale Gerechtigkeit, vor allem für bessere Bildung und Gesundheitsversorgung in Afrika, Lateinamerika und im Nahen Osten ein. Durch verschiedene Aktionen (Fortbildungsprogramme für Schüler und Lehrer, Arbeitseinsätze, Sportveranstaltungen etc.) kann jeder dazu beitragen. Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklungshilfe und der Senator für Schulwesen unterstützen die Projekte.

Wer kann mitmachen?
Schüler und Schülerinnen ab der 7. Klasse (Mindestalter 13 Jahre). Bisher haben fast alle Schüler der 7.- 9. Klassen teilgenommen. Natürlich können auch Oberstufen-Schüler mitarbeiten.

Was macht man am Job day?
Für einen unterrichtsfreien Tag im Mai/Juni sucht sich jeder Schüler selbst einen Arbeitsplatz (z.B. Büro, Geschäft, Arztpraxis, Kindergarten etc.) und arbeitet dort nach Absprache einen Vormittag ( ca. 4-6 Stunden).

Welche Formalitäten muss man beachten?
Jeder Schüler bekommt zwei Exemplare eines Arbeitsvertrages, die von den Eltern, dem Arbeitgeber und dem Schüler selbst unterschrieben werden. Im Vertrag steht, welche Arbeit wie lange verrichtet werden soll und welcher Stundenlohn gezahlt wird.
Außerdem gibt es Merkblätter für Eltern und Arbeitgeber.

Gibt es keine gesetzlichen Probleme?
Nein, die Bestimmungen des Jugendschutzgesetzes werden eingehalten und die Aktionen ausdrücklich vom Senator für Schulwesen und der Schulleitung der Eckener-Schule unterstützt.Dazu gehört auch der Versicherungsschutz bei einem eventuellen Unfall.

Was passiert mit dem verdienten Geld?
Das Geld wird vom Arbeitgeber direkt auf das Konto vom Weltfriedensdienst überwiesen und von dort an die Projekte verteilt . In den letzten Jahren wurden auf Wunsch der Eckener-Schüler ein Fußball-Schulprojekt in Burkina Faso und ein Umweltprojekt im Senegal unterstützt.

Warum ist es sinnvoll, bei Work for peace mitzumachen?
Man hilft auf diesem Wege Gleichaltrigen in anderen Ländern und erfährt einiges über die dortigen Lebensbedingungen.
Bei der Arbeitssuche erlebt man, dass es nicht immer einfach ist, einen Job zu finden, vor allem wenn man jung und ohne Ausbildung ist. Außerdem ist der Arbeitseinsatz auch schon eine kleine Vorbereitung auf das Berufspraktikum am Ende der 9. Klasse.

Wieviel Geld kommt da zusammen?
Schüler unserer Schule aus 12 Klassen erarbeiten auf diese Weise im letzten Jahr ca. 1500 €.
Das ist ein schöner Erfolg, der bestätigt, was dieses afrikanische Sprichwort zum Ausdruck bringt:

„Viele kleine Leute, an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, werden das Antlitz dieser Welt verändern.“
Danke an alle, die hierzu durch ihre Arbeit, Spenden und ideelle Unterstützung beitragen !

Also: Liebe Schülerinnen und Schüler, macht mit beim nächsten W4p –Tag !

Und wenn es noch Fragen gibt?
Bitte an Frau Hirschfelder wenden. Informationen gibt es auch über die Rundbriefe des Weltfriedensdienstes/Work for Peace (www.work4peace.de; info@work4peace.de).