Das Eckener-Gymnasium im Wandel der Zeit

Eckener Gymnasium in Berlin-Tempelhof

Das Eckener-Gymnasium ist eine Schule, in der Tradition und Zukunft auf besondere Weise vereinigt sind: 1907 von der Gemeinde Mariendorf gegründet, ist die Schule nicht nur eng mit der Geschichte des Stadtteils verbunden, sondern verfügt auch über eine Kontinuität gewachsener Werte und Normen, die das tägliche Miteinander bis heute unverwechselbar prägen. Zugleich ist das Eckener-Gymnasium den Herausforderungen der Zukunft verpflichtet. Mit einem breit gefächerten Unterrichtsangebot, zahlreichen kreativen Arbeitsgemeinschaften, neuen Informations- und Kommunikationstechnologien sowie durch zeitgemäßes Methodentraining können verschiedene Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler optimal ausgebildet und entfaltet werden.

Denn wir sind überzeugt: Erst durch das Zusammentreffen beider Orientierungen -  Tradition und Zukunft, Werte und Wissen – kann eine Persönlichkeitsentwicklung stattfinden, die nicht nur die Selbständigkeit der Schülerinnen und Schüler fördert, sondern auch auf eine sich ständig wandelnde Wissensgesellschaft vorbereitet. An unserer Schule werden Werte wie Toleranz und Achtung voreinander nicht nur vermittelt, sondern aktiv gelebt, wird Wissen nicht allein durch Anschauung, sondern auch durch Erfahrung gelehrt. Dies zeigt sich auch in der Öffnung der Schule in den Stadtteil hinein: Kontinuierliche Kooperationen mit der Musikschule und der Stadtbibliothek sowie Institutionen der Jugendhilfe sind für uns eine Selbstverständlichkeit.

Dass dieses Leitbild nicht nur im Schulprogramm, sondern auch für den Alltag von zentraler Bedeutung ist, belegt der Bericht der Schulinspektion. So wurden bei der staatlichen Evaluation 2007 das soziale Engagement und die Toleranz der Lehrer als ebenso stark ausgeprägt bewertet wie das positive soziale Klima im Unterricht. Der gegenseitige Umgang wurde als offen, freundlich und respektvoll beschrieben, das "Feed-back-System" zur Bewertung des Unterrichts gelobt. Gleichzeitig stellt der Bericht die fachlichen Leistungen der Schule fest: Neben einer effizienten Organisation wurde nicht nur das ausgefeilte schulinterne Curriculum sowie der solide Fachunterricht, sondern auch die demokratische Öffnung als profilierende Stärken der Schule hervorgehoben.

Zur Zeit besuchen etwa 750 Schülerinnen und Schüler das Eckener Gymnasium, wovon etwa 27% nichtdeutscher Herkunftssprache sind. Der Wechsel an unser Gymnasium erfolgt in der Regel in Klassenstufe 7, allerdings bietet die Schule besonders begabten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, bereits in der 5. Klasse in einen der beiden grundständigen Züge aufgenommen zu werden. Für die Wahl der Fremdsprachen stehen mehrere Sprachenfolgen zur Verfügung.

Ganz gleich jedoch, für welche Sprachfolge Sie sich entscheiden, ob Ihnen die breite Grundbildung oder die besondere Förderung der Schülerinnen und Schüler mehr am Herzen liegt: Das Eckener-Gymnasium fühlt sich verpflichtet, die individuelle Persönlichkeit jedes Einzelnen als unverwechselbaren Teil der Gesellschaft zu entwickeln. In diesem Sinne laden wir Sie herzlich ein, sich auf diesen Seiten – oder gleich vor Ort - von dem täglichen Miteinander, der Atmosphäre und den Erfolgen der Schule zu überzeugen und als  - zukünftige -  Schülerinnen, Schüler oder Eltern aktiv für Wandel und Entwicklung unserer Traditionen einzutreten.